FAQ

  • Was ist Interim Management bzw. Management auf Zeit?

    Ein Manager auf Zeit oder Interim Manager wird für eine bestimmte Zeit für eine klar festgelegte Aufgabe engagiert. Dabei kann es sich um die Abwicklung eines Projektes oder um die Überbrückung einer Vakanz in einer Linienfunktion handeln.

  • Was ist der Unterschied zwischen Management auf Zeit und Beratung?

    Bei der Beratung endet die Aufgabe bei der Präsentation von Maßnahmen und Konzepten zur Bewältigung einer Situation. Ein Interim Manager übernimmt die Umsetzung. Beratung ist im Allgemeinen ein integrierter Bestandteil von Management auf Zeit. Jedem Mandat geht als Arbeitsvorbereitung und Einarbeitung eine Analyse voraus.

  • Was ist Try & Hire?

    Fehlbesetzungen sind teuer und unangenehm für beide Seiten. Diverse Risikominimierungsstrategien in der Rekrutierung schützen nicht absolut vor Fehlbesetzungen. Die Folgen sind

    • hohe Kosten,
    • Rückschläge in der Erreichung der Unternehmensziele und
    • menschliche Enttäuschungen.

    Try & Hire ist eine elegante Möglichkeit dieses Risiko markant zu reduzieren. Gleichzeitig können Kosten gespart werden. Wie? Nehmen wir an, ein Unternehmen muss die Position des CFO neu besetzen. Mehrere Wege der Rekrutierung werden eingeschlagen. Entweder sucht das Unternehmen selbst oder beauftragt ein Head Hunting Unternehmen. Beides ist teuer und unter Umständen langwierig. Bis der neue CFO im Hause ist dauert es nicht selten bis zu einem halben Jahr. Wie wird nun diese Zeit überbrückt? Und was passiert, wenn sich nach der kurzen Probezeit herausstellt, dass der neue Stelleninhaber doch nicht optimal zum Unternehmen oder in die Funktion passt?

  • Vorgehensweise und Vorteile des Try & Hire Modells

    1. 1. Schritt: Try

      Einsatz eines Interimsmanager.

      Die Vorteile sind:

      • rasche Verfügbarkeit
      • punktgenaue Kompetenz
      • keine arbeitsrechtlichen Risiken
      • die äußerst flexible Gestaltung der Verträge hinsichtlich Dauer des Einsatzes, Kosten und Beendigung
      • keine Vorauszahlungen
      • keine Vermittlungshonorare
      • Qualitätssicherung durch Bühler Management
    2. 2. Schritt: Hire

      Entsteht während des interimistischen Einsatzes der Wunsch, die Zusammenarbeit in einer Fixanstellung fortzusetzen, so lässt sich das Interimsmandat jederzeit in einen Anstellungsvertrag umwandeln.

      Die evidenten Vorteile sind:

      • Lange gegenseitige Prüfung und Sicherheit in der Entscheidung
      • Kein Head Hunting Honorar im Voraus, lediglich eine faire Ablöse, falls es zu einem Anstellungsvertrag kommt.
  • Vorteile eines Interimsmanagers

    • höchste Professionalität
    • sofort verfügbar
    • punktgenaue Kompetenz
    • genaue Kalkulierbarkeit
    • keine arbeitsrechtlichen Risiken
    • Blick von Außen
    • kein zusätzlicher Headcount
  • Wie kann sich ein Manager auf Zeit durchsetzen?

    Ein Manager auf Zeit von Bühler Management bringt höchste Qualifikation und fachliche Kompetenz in das Unternehmen ein. Im Unternehmen wird er mit der, der Funktion und Aufgabe entsprechenden disziplinarischen Kompetenz - in Absprache mit der Geschäftsleitung - ausgestattet. Der Manager auf Zeit verfügt über eine ausgeprägte soziale und emotionale Kompetenz. Fachliche, gekoppelt mit sozialer Kompetenz führen zu natürlicher Autorität.

  • Kann man einem Manager auf Zeit vertrauen?

    Bühler Management ist selbstredend in jedem Moment zur absoluten Diskretion verpflichtet. Jeder Manager auf Zeit unterschreibt bei Aufnahme in den Pool und bei Antritt eines Mandats ein Non Disclosure Agreement. Gerade in den letzten Jahren ist der Einsatz von Interim Managern auch in den sensibelsten Unternehmensbereichen wie Finanz stark steigend. Oftmals wir die externe Sicht gewünscht, um Optimierungspotenziale zu erkennen und die daraus resultierenden Maßnahmen in einem neuen, beschleunigten Takt um zu setzen. In jedem Fall ist ein Interim Manager eine absolute Vertrauensperson. Und Interim Manager sind Unternehmer, die sich jeden Tag aufs Neue am freien Markt beweisen müssen und auf ihren Ruf achten.

  • Ist Management auf Zeit teuer?

    Die Kosten eines Managers auf Zeit bewegen sich in der Höhe der vollen Lohnkosten der Funktion und bis zu 30% darüber. Der Manager auf Zeit wird nur für die Dauer seines Engagements entlohnt. Es gibt keine Nebenkosten und unerwartete Aufwendungen für bezahlte Abwesenheiten, etc. Die zeitgerechte und hochqualitative Erreichung von Zielen sowie die Umsetzung von Projekten (zB die Lancierung eines neuen Produkts, die Beschaffung von Venture Capital, etc.) und Maßnahmen erhöhen die Rentabilität und in letzter Konsequenz die Ertragslage und sichern damit manchmal sogar den Fortbestand des Unternehmens.

  • Gibt es den typischen Interim Manager?

    Ja, den gibt es. Typische Interim Manager haben im Laufe ihres beruflichen Werdegangs öfter die Firma und/oder die Position gewechselt, viele davon auch im Ausland gelebt. Es sind Menschen, die die Veränderung und Herausforderung suchen, unternehmerisch denken und überdurchschnittlich flexibel sind. Sie sind es gewohnt sich rasch auf neue Situation einzustellen.